zur Hauptnavigation zum Inhalt

Willkommen...

Evangelische Kirchengemeinde Greven

Willkommen auf den Seiten der Evangelischen Kirchengemeinde Greven! Wir freuen uns, dass Sie sich für uns interessieren. Hier finden Sie viele Informationen und können sich von Ihrer Kirchengemeinde ein erstes Bild machen.

Sozialbüro


Sie haben finanzielle Sorgen? Sie wissen nicht, wo Sie Hilfe bekommen können? Sie öffnen Ihre Rechnungen nicht mehr? Dann kommen Sie in unser Sozialbüro! An zwei Montagen im Monat finden Sie im Katharina-von-Bora-Haus ein offenes Ohr und konkrete Unterstützung.
Die nächsten Termine: 25.11., 09.12., 23.12. - jeweils von 16.30 bis 18.00 Uhr.

GENUSSVOLL GLAUBEN

Biblisches Whisky-Tasting


Ein ganz besonderes Projekt der westfälischen Landeskirche gibt es jetzt auch in der evangelischen Kirchengemeinde Greven: biblisches Whisky-Tasting. Was soll das sein? – fragt sich vielleicht der eine oder die andere.

Nun: es geht nicht um ein Besäufnis in kirchlichen Räumen. Vielmehr versucht das Projekt drei Dinge an einem Abend zusammenzubringen: Bibel, Genuss und Whisky. Pfarrer Witthinrich: „Genuss ist ein zentraler Punkt des christlichen Glaubens. Zur Arbeit gehört die Ruhe, zum Gottesdienst Brot und Wein, zu dem, was wir über den Himmel sicher sagen können, die Tischgemeinschaft“.

Drei kulinarische Leckereien, vier biblische Impulse und vier Whiskys sollen deshalb einen Abend regelrecht abrunden, sollen zum gemeinsamen Genuss führen. Michael Kneisel, Pädagoge und Whisky-Freund, und Pfarrer Jörn Witthinrich führen gemeinsam durch den Abend, der in gemütlicher Runde im Katharina-von-Bora-Haus stattfinden soll. Eingeladen sind sowohl Menschen, die von Whisky oder Bibel oder beidem gar keine Ahnung haben, als auch Kenner der einen und/oder anderen Materie.

Stattfinden soll das biblische Whisky-Tasting am Dienstag, 19. November, von 19 Uhr bis ca. 21.30 Uhr.

Eine Teilnahme ist ausschließlich nach einer Anmeldung unter joern.witthinrich@m-einegemeinde.de möglich. Die Teilnahme kostet 20 Euro bzw. 10 Euro, wenn jemand keinen Whisky probieren möchte.

Gottesdienstwerkstatt aktiv

Alternativer Gottesdienst im Beatkeller


(Foto: Stefan Bamberg, WN)
Zum dritten Mal hat die Gottesdienstwerkstatt der Evangelischen Kirchengemeinde einen besonderen Gottesdienst, einen so genannten GoSpecial vorbereitet. Thema des Gottesdienstes: „Christen leben besser! Tatsächlich?“. Besonders wird dieser Gottesdienst durch den Ort. Peter Hovemann, Mitorganisator, hält fest: „Wir feiern nicht in einer unserer Kirchen, sondern im Beatkeller unter der Gaststätte ´Zum Goldenen Stern´.“
Rainer Briese, der sowohl in der Gottesdienstwerkstatt als auch bei den Beatclub-Singers mitwirkt, ergänzt: „Besonders wird der Gottesdienst auch ganz gewiss durch den Beatclub, der gemeinsam mit Olga Dick den Gottesdienst musikalisch gestalten wird.“ Aber noch mehr Besonderheiten weist der Gottesdienst auf, erzählt Pfarrer Jörn Witthinrich: „Jeder kann mitmachen: nach einer kurzen Predigt kann mich jeder ins Kreuzverhör nehmen.“.
Zudem, hält Michael Kneisel fest, gibt es einen besonderen Gast: ein Mönch ist zu Gast und erzählt, warum er diesen Weg gewählt hat.
Der GoSpecial findet am Freitag, den 22. November um 19 Uhr unter der Gaststätte „Zum Goldenen Stern“ statt. „Eingeladen sind Glaubende, Suchende, Zweifelnde und andere gute Christinnen und Christen“, sagen die Moderatoren Anja Grönewäller und Manuel Jahnke.

GoodNightFolks bekennen Farbe für die Christuskirche


Mit einem großartigen Konzert haben sich die GoodNightFolks am 28.9. für die Außensanierung der Christuskirche eingesetzt. In einer gut gefüllten Christuskirche schlugen die vier Musiker Hinnerk Willenbrink, Christian Pieper, Dirk van Aken, Martin Burgholz ungewohnt leise Töne an - spielten aber auch alt bekannte Hits wie "Dirty old Town". Das Publikum lauschte mal konzentriert, mal ging es regelrecht mit - und tanzte oder sang mit den vier Musikern im Altarraum. Die Einnahmen, welche die Band durch den Verkauf von Eintrittskarten erzielte, spendeten die Musiker für die Christuskirche. 2000 Euro konnte Pfarrer Jörn Witthinrich in Empfang nehmen. Witthinrich bedankte sich bei der Band für diese große Spende: "Wir sind unserem Ziel, 65.000 Euro für die Sanierung einzunehmen, ein großes Stück näher gekommen. Vielen, vielen Dank, dass Sie Farbe bekannt haben für unsere Kirche".


(Foto: Klaus Stübing)

Gemeindefest an der Erlöserkirche


(Foto: Klaus Stübing)
Die bedrohlichen Wolken über dem Gemeindefest in Reckenfeld am 1. September zogen ohne Wirkung zu zeigen weiter. Unten, auf dem Fest selbst, blieb man unbeeindruckt und feierte gemeinsam. Die sehr zahlreichen Gäste nahmen das Angebot der Gruppen und Kreise gerne wahr. Essen in Form von Steakbrötchen und Hot-Dogs wurde vom Männerkochclub Reckenfeld professionell zubereitet, die eifrigen Köche hätten noch mehr Portionen als geplant verkaufen können. Die Flüchtlingshilfe bauten ein beeindruckendes Buffet mit Spezialitäten aus ihren Heimatländern auf und vom MCH kamen die leckeren Käsewaffeln, basierend auf einem Geheimrezept.
Kaffee und jede Menge gespendeter Kuchen bot der Kirchenchor an und zu guter letzt gab es noch Kaltgetränke wie es sich für ein Fest gehört. Aber nicht nur Essen und Trinken unterhielten die vielen Gäste; nach dem Gottesdienst, gehalten von Pfarrer Uwe Völkel in Zusammenarbeit mit der Kita Unter dem Regenbogen, dem Projektchor unter der Leitung von Uta Rodenberg sowie dem Kinderchor, ebenfalls geleitet von Uta Rodenberg, war bei den kleinen Gästen die riesige Hüpfburg – eigentlich ein Hüpfschiff – schwer angesagt.

(Foto: Klaus Stübing)
Kinderschminken, Buttondruck, arbeiten mit Ton und Wikingerschach waren weitere Angebote der Kita sowie der Kinder- und Jugendarbeit Reckenfeld. Die Großen sahen sich derweil die schönen handgemachten Erzeugnisse der Nähgruppe an oder konnten für sich selbst oder als Geschenk ein bedrucktes T-Shirt erwerben. Werbung in eigener Sache machten im Rahmen einer offenen Probe der Gospelchor und der Posaunenchor zeigte sein Können bei einer kurzen Aufführung. Außerdem konnten die Instrumente begutachtet und getestet werden. Interessante Preise verloste gegen Ende der Stiftungsfond, zuvor konnte die prall gefüllte Tombola mit über 600 Preisen abgeräumt werden. An dieser Stelle ein Dank an alle Spender!
Am Ende eines anstrengenden, aber sehr erfolgreichen Tages waren die Mitglieder des Organisations-Teams aus dem Fachausschuss für Gemeindearbeit mehr als zufrieden. Es zeigte sich, dass sich die Monate der Vorbereitung, der Treffen und des \"Klinkenputzens\" gelohnt haben!

Nicht zu übersehen


Nicht zu übersehen ist der neu gestaltete Kreisel auf der Königstraße. Jeder, der über die Königstraße in unsere Stadt hineinfährt, bekommt ihn zu Gesicht. Nicht zu übersehen ist auch, dass unsere Christuskirche in der Stadtmitte am Wilhelmplatz in einem erschreckenden Zustand ist: Alt und kein bisschen weiß! Die Farbe ist verblasst. Der Putz bröckelt ab. Die Fugen liegen offen. Risse ziehen sich durch das Mauerwerk.
Das soll nicht so bleiben! Deshalb starten wir zum 125-jährigen Jubiläum unserer Christuskirche eine Spendenkampagne.
Grevener Bürgerinnen und Bürger haben aufgeschrieben, warum sie sich für die Außensanierung der Christuskirche einsetzen. Sie sagen: "Die Christuskirche ist für mich ein Ort des Glücks". "Hier erlebe ich Gemeinschaft". "Ich bin für den Erhalt der Christuskirche, weil sie in unruhigen Zeiten die Menschen ermahnt, an den Frieden zu denken". "Hier kriege ich Kraft für den Alltag - und eine gute Predigt". "Immer, wenn ich an unserer kleinen Kirche vorbeikomme, verspüre ich ein warmes Gefühl, etwas wie Heimat".
Bekennen auch Sie Farbe für unsere Kirche! Wir freuen uns über Ihre Spende (Spendenkonto bei der Bank für Kirche und Diakonie: Ev. Kirchengemeinde Greven, IBAN DE53 3506 0190 0000 9991 21). Weitere Infos finden Sie hier.

Neu in unserer Gemeinde?

Wenn Sie neu in unserer Gemeinde sind oder sich für einen Eintritt in die Evangelische Kirche interessieren, lesen Sie im Menü unter Information weiter.

Links:
Kirchenkreis Münster
Evangelisch in Westfalen